Meine Woche: keine Zeit, keine Zeit, keine Zeit…

Während ihr das hier lest, sitze ich ganz entspannt im Zug nach Berlin! Also hoffentlich entspannt – das weiß man ja beim Reisen mit Kind vorher nie so genau. 😉 Hinter mir liegt eine wirklich verrückte Woche…

Geplant Verplant…

Ich plane meine Aufgaben oder Projekte ja immer so weit es geht vor und berücksichtige dabei natürlich, wieviel Zeit ich in der jeweiligen Woche zur Verfügung habe. Nun ja, was soll ich sagen, Karneval kam dieses Jahr sehr überraschend… Ich habe also in drei Tagen erledigt, was für fünf geplant war, ein paar spontane Aufträge kamen noch dazu – und natürlich Pizzaschnecken für die Kindergartenparty, Nachtisch für die Party bei der Freundin und solcherlei Kleinigkeiten nebenbei. Ich bin durch. Da kommen ein paar Tage in Berlin doch ganz passend, oder?

Gemacht…

Nachdem das Wetter jetzt seit zwei Wochen schon wunderbar frühlingshaft ist, zeigen sich doch wirklich schon die ersten Knospen an den Bäumen und Sträuchern. Das ist dem Mini draussen sofort aufgefallen – und wir haben unseren winterkahlen Jahreszeitenbaum im Wohnzimmer entsprechend angepasst.

Außerdem haben wir uns ein paar Kirschzweige ins Wohnzimmer geholt und beobachtet, wie die Blüten jeden Tag ein kleines Stückchen weiter aufgehen. Drinnen geht das natürlich viel schneller als draussen – perfekt, um die Veränderungen einem ungeduldigen Kleinkind zu zeigen und zu erklären.

Ansonsten haben wir diese Woche sehr viel gezählt. Alles und jeden. Streifen auf dem Pullover, Teller in der Spülmaschine, Gummibärchen in der Hand, Bücher im Regal. Ich glaube inzwischen, dass der Mini eine Reinkarnation von Graf Zahl ist, der ja auch immer alles liebend gerne gezählt hat. Vielleicht zeige ich dem Mini mal eine alte Sesamstrassenfolge? Zum Zählen wird es nächste Woche noch einmal einen eigenen Blogpost geben, weil uns das Thema gerade sehr beschäftigt…

Gegessen…

…oder vielmehr getrunken! Ich habe diese Woche den entspanntesten Kaffee bisher in meinem Dasein als Mutter getrunken! Vor unserem Lieblingscafe gibt es nämlich seit neustem eine riesige Baustelle – und man könnte meinen, dass das den Erholungseffekt eines Cafés mindert. Tut es aber nicht, im Gegenteil! Und zwar deswegen:

Herrlich! ICH musste das Kind hinterher zum gehen überreden, weil es dann draussen doch noch etwas frisch war. Ich hoffe, die bauen da noch sehr, sehr lange. 😉

Gelacht…

Gestern morgen, als der fertig kostümierte Bauarbeiter vor mir stand und jetzt aber wirklich bitte sofort in den Kindergarten wollte. 🙂

Gefreut…

Unsere Lieblingseisdiele hat wieder auf!!! Damit eröffneten wir am Sonntag die Eissaison und sind jetzt wieder regelmäßig am Wochenende dort anzutreffen. Das beste Eis überhaupt hat nämlich der Eisknabe in Köln – in diesem Fall hier Himbeere, weißer Espresso (Hammer!!) und Haselnuss. Habe ich schon gesagt, wie sehr ich mich freue?

So, das war es auch schon wieder mit dem Freitagspost – wir düsen dann mal weiter nach Berlin und hoffen auf ein paar schöne Tage!

Startet gut ins Wochenende – liebe Grüße,
Tina

.entry-meta-wrapper {display:none}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu. (Die DS-GVO Checkbox ist ein Pflichtfeld.)