Freitagslieblinge: St. Martin, Mamazeit & mein kleiner Küchenhelfer

„Uhhuhuuuuuhuhu, ich sag nur Hello again…“ Einen wunderschönen Freitag ihr Lieben und willkommen zu den Freitagslieblinge! Nachdem sogar meine Mutter mich jetzt ansprach und mutmaßte, dass es technische Probleme gäbe, weil ihr die ganzen neuen Artikel auf meinem Blog nicht angezeigt würden, hat das schlechte Gewissen die Oberhand gewonnen. Ein größeres Projekt ließ dazu einfach zu wenig Zeit. Falls euch interessiert, was ich in den letzten Wochen so angestellt habe, schaut doch mal hier vorbei.

Mein Lieblingsessen der Woche

Gekocht haben wir sehr viel in den letzten Wochen, denn der Mini hat eine große Leidenschaft für Tätigkeiten in der Küche entwickelt. Er hilft begeistern beim schneiden, rühren, kneten und ist selig, sobald ich zum Abendessen kochen rufe.

Natürlich dauert alles doppelt so lange und die Küche sieht aus, als ob ein Tornado durchgefegt wäre – aber der Mini ist zwischen 17 und 18 Uhr gut gelaunt beschäftigt. Die Eltern unter euch wissen, wie wertvoll das ist. 😉 Gestern Abend gab es diese leckere Linsenbolognese… Komplett vegan und sie hat allen richtig gut geschmeckt. Das Rezept folgt demnächst auf dem Blog.

Ich habe im Moment ein Schwäche für frisches Brot mit einem bestimmten Frischkäse. Das ist SO einfach und so lecker! Könnte ich morgens mittags und abends essen.

Mein Lieblingsmoment mit meinem Sohn

Diese Wochen stand im Kindergarten der Martinszug an: der Mini war den ganzen Tag total aufgekratzt und abends total glücklich als es endlich losging. Nach dem Zug und dem Martinsfeuer gibt es immer noch ein gemütliches Zusammensein mit Glühwein und Kakao im Kindergarten, so dass der Mini danach völlig platt ins Bett fiel. Es gab also auch dieses Jahr kein „Singen gehen“ – im Rheinland gehen die Kinder nach dem Martinszug von Tür zu Tür und singen Martinslieder gegen Süßigkeiten. 🙂 Nächstes Jahr vielleicht.

Wie malen und basteln gerade viel miteinander uns genießen die gemeinsame Zeit. Die Matscherei macht das Kind sehr glücklich – und mich immer wieder erstaunt, wieviel Kreativität daraus erwächst.

Mein Mamamoment nur für mich

Ich habe gestern den Vormittag ungeplant im Café verbracht, weil meine Mutter spontan einen Arzttermin hatte, der sich in die Länge zog. Das war total schön. Langsam ein bißchen arbeiten, aber anders als zu Hause, guter Kaffee, Menschen beobachten und feststellen: manchmal ist anders als geplant total schön.

Meine Lieblingsinspiration der Woche / Meine Lieblingslektüre der Woche

Jedes Kind ist ein Künstler – wir müssen sie nur machen lassen, ausprobieren lassen, nicht werten, kategorisieren und einordnen. Sondern nur beobachten und zuschauen. 🙂

Ich lese immer noch „Wie man Kinderbilder nicht betrachten sollte“ von Arno Stern und bin vom Inhalt begeistert, auch wenn das Buch sprachlich sehr schwergängig ist. Es eröffnet eine völlig neue Perspektive auf das Malen, und das mag ich sehr gerne.

So, das waren sie wieder einmal, nach langer Zeit – die Freitagslieblinge nach einer Idee von Berlin Mitte Mom! Startet gut ins Wochenende und habt eine schöne Zeit!

Liebe Grüße,
Eure Tina

 

.entry-meta-wrapper {display:none}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu. (Die DS-GVO Checkbox ist ein Pflichtfeld.)