12 von 12 – August 2018

Hallo Sonntag! Der Tag beginnt mit einer Laufradrunde meiner Männer – quasi als „Wiederaufstiegen“ nach dem Sturz gestern (hier geht es entlang zu unserem Samstag) und einem Kaffee für mich. Ich habe kürzlich eine Umfrage gelesen, in der über 80% aller befragten Männer gesagt haben, dass sie nichts alleine mit ihren Kindern Unternemen würden. Das kann ich ehrlich gesagt kaum glauben – wie funktioniert das denn dann? Ich bin ehrlich gesagt sehr froh, dass das bei uns kein Thema ist – und ich meinen Kaffee am Wochenende morgens auch mal alleine genießen kann.

Zeit, mich in Ruhe fertig zu machen, war heute auch. Fast also ein Start in den Tag „wie früher“.

Und das beste: der Kaffee ist noch heiß! Ich liebe das Mamasein und Familie haben, aber ich genieße diese kleinen Auszeiten für mich schon auch sehr.

Der Mini und mein Mann kommen wieder und haben Croissants und Brötchen im Gepäck. Und zwar die leckeren, vom Franzosen – hmmm….

Gestern habe ich übrigens – einfach so – Blumen von den beiden bekommen, die der Mini mit mit strahlendem Lächeln überreichte. 🙂 Das gleicht die 3125 Wutanfälle der letzten Tage wieder ein ein wenig aus. Gerade ist es mit unserem sehr willensstarken Kind manchmal nicht so ganz leicht…

Nach dem Frühstück wird noch eine ausgiebige Runde ein Feuerwehrbuch angeschaut…

…und mit der neuen Tafel/Staffelei gespielt. Ich wollte bei Ikea eigentlich nur eine Magnettafel kaufen. Eigentlich. Ein wichtiges Wort bei Ikea. 😉

Später muss ich schließlich noch einmal ausgiebig verarztet werden. Der Mini, der gestern partout kein Pflaster auf seine Schürfwunde haben wollte, möchte mich jetzt am liebsten komplett einpflastern. Wir einigen uns auf eins.

Nachmittags treffen wir uns mit der lieben Tanja und ihrer tollen Kinderbande auf dem Spielplatz und genießen das gute Wetter. Da die Kinder sich prima selbst beschäftigen, können wir uns wirklich gut unterhalten – das ist toll. 🙂 Ein paar kleine Erinnerungen wie doof es ist, mit Sand beworfen zu werden muss ich im Laufe des Nachmittags in Richtung meines Sohnes loswerden, aber im großen und ganzen ist es herrlich entspannt und eine richtig schöne Zeit.

Als wir aufbrechen wollen, stehe ich dann vor der Herausforderung, unser Sandspielzeug wieder zusammen zu suchen. Ähhhh, ich gehöre ja nicht zu den Müttern, die das beschriften und bin ernsthaft ratlos. Ich nehme also das mit, was am wahrscheinlichsten unseres ist – wenn jetzt jemand anderem etwas fehlt, dann war ich das.

Zurück zu Hause (der Mini ist um 17 Uhr im Auto NICHT eingeschlafen, yeah!!) muss dringend noch der Garten gegossen werden. Und dafür muss man natürlich seine Gartenschuhe anziehen – logisch, oder?

Der Mini ist ein sehr engagierter Gärtner. So engagiert, dass ich tatsächlich ein bißchen Angst habe,  wie ich ihm vermittele, dass der Garten nach dem Sommer kein extra Wasser mehr braucht. Auf jeden Fall haben wir einen wunderschönen grasgrünen Rasen, was sicherlich auch unserer Bewässerung durch das Planschbecken zu verdanken ist.

So, das waren sie die 12 Fotos des heutigen 12. August! Weitere Blogpost zu 12 von 12 findet ihr hier bei Draussen nur Kännchen!

Liebe Grüße,
Eure Tina

 

.entry-meta-wrapper {display:none}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu. (Die DS-GVO Checkbox ist ein Pflichtfeld.)