Wochenende in Bildern – 28./29. Juli 2018

Und schon ist es da, das letzte Juliwochende! Dieser Monat ging irgendwie wieder wahnsinnig schnell vorbei, finde ich. Unser Samstag beginnt mit einem Frühstück zu Hause und einem danach folgenden Großeinkauf bei der örtlichen Filiale einer Drogeriekette. Klingt einfach? Dann addiert noch eine schlecht gelaunten Dreijährigen zur Gleichung dazu, dann hat das ganze direkt viel mehr Pfeffer… Es war von vorne bis hinten der Wurm drin, das fasst es eigentlich gut zusammen. Ich war in jedem Fall schweißgebadet, als wir wieder im Auto saßen – und das Kind fragte munter, was wir denn jetzt machen, ob wir noch woanders einkaufen fahren. Ganz SICHER nicht…

Immerhin hüpfte bei dem Einkauf endlich auch ein gesuchtes Produkt mit in den Einkaufswagen – kurz nachdem der Mini einen kompletten Aufsteller abgeräumt hatte – ein Lippenöl. Ich mag es total gerne, vor allem der Geruch ist toll. Er erinnert mich an irgendetwas, ich weiß aber nicht genau, an was…

Eine Runde Sonne vermeiden im Kinderzimmer bringt später auch wieder die Laune des Minis ins Lot. Und der langersehnte Regen am nachmittag auch. Irgendwann wird man ja schon ein bißchen Hitze-irre, muss ich sagen…

Es gibt von unserem Samstag tatsächlich nur diese beiden Fotos – wir haben nämlich den Rest des Nachmittags auf dem Geburtstag des Patenkindes meines Mannes verbracht und hatten eine richtig schöne Zeit. Mit Pferdegeburtstagskuchen, Geschenken, Kerzen, Singen und viel Spaß im Garten – aber das müsst ihr euch leider einfach so vorstellen. 🙂

Am Sonntag morgen entdecke ich schließlich den ultimativen Vom-Ausschlaf-Hack: das Frühaufsteherkind ist wie üblich gegen halb sieben wach und möchte wissen, was wir denn jetzt nach dem Aufstehen machen. Da das Duschen und Haare waschen am Vorabend wegen „sind eh schon spät dran“ ausgefallen ist, lautet meine Antwort „duschen und Haare waschen“ – worauf der Mini sich wieder hinlegt, auf die andere Seite dreht und BIS 10 NACH ACHT WEITERSCHLÄFT!!! Krass, dass ich nicht vorher auf diese Idee gekommen bin!!

Und da meine Männer morgens gerne mit dem Laufrad und dem Fahrrad Brötchen holen fahren, sitze ich um kurz nach neun ganz alleine mit meinem ersten Kaffee auf dem Sofa. #momgoals

Wenig später trudeln die beiden dann wieder ein und wir frühstücken gemeinsam. Kurz. Denn der Mini hat was wichtiges zu tun…

…er muss dringend im Garten verschiedene Feuer löschen. Da muss das (zweite) Frühstück leider warten.

Wenig später, mit frischen und trockenen Klamotten brechen wir nach Bonn auf – die jüngste Tochter von Freunden wird heute getauft. wir sitzen noch keine zwei Sekunden im Auto, als der Mini erst einmal etwas trinken muss, das Löschen war offenbar sehr anstrengend.

Wir kommen pünktlich an der Kirche an (yeah!) und müssen gleich beim reingehen schmunzeln. Ich mag ja Gemeinden mit einem gewissen Grundhumor. Die Taufe ist wirklich sehr schön und wunderbar kindgerecht, so dass auch bei den anwesenden Kleinkindern wirklich keine Frage offenbleibt. Falls es euch interessiert, warum nicht das Wasser aus dem Taufbecken, sondern aus einer Karaffe genommen wird: „Weil da so einiges von Gottes Kreaturen drinschwimmt. Kleine Tierchen zum Beispiel. Bestenfalls.“ Daraufhin erklimmen dann drei Jungs das Taufbecken, um sich das einmal genau anzuschauen… 🙂

Danach geht es noch zum Mittagessen ins Restaurant und später in den Garten, die Tauftorte essen. Als der Mini den Gartenschlauch findet, ist der Nachmittag gerettet! Zumindest für ihn. der Hund der Gastgeber findet das Lösch-Spiel ziemlich doof – ich habe noch nie einen Hund mit den Augen rollen sehen, heute aber schon. 😉

Danach folgt nur noch nach Hause fahren, duschen, Abendessen und ins Bett bringen in vier Akten. Man könnte ja noch einen spannenden Abend verpassen! Morgen bricht für uns die letzte Kindergartenwoche an, danach macht der Kindergarten drei Wochen Ferien. Die Großeltern haben schon Hilfe versprochen – ich werde meine Arbeit ein bißchen drumherum stricken und mit dem Mini eine Menge schöner Sachen unternehmen, auf die ich mich schon sehr freue. Schwimmen gehen zum Beispiel! Vorher nehme ich mir am Mittwoch aber noch einmal einen Tag ganz frei – nur für mich: in die Stadt fahren, ins Museum gehen, Sushi essen und ein bißchen bummeln. Ganz alleine. Darauf freue ich mich schon sehr!

Wie immer findet ihr später hier weitere Wochenenden in Bildern bei Susanne auf Geborgen Wachsen – viel Spaß beim Stöbern!

Habt noch einen schönen Sonntag Abend und startet gut in die neue Woche – liebe Grüße,
Eure Tina
MerkenMerken
MerkenMerken
MerkenMerken

.entry-meta-wrapper {display:none}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu. (Die DS-GVO Checkbox ist ein Pflichtfeld.)