1000 Fragen an mich selbst (22)

Hallo Wochenende, hallo 1000 Fragen! Ich bin inzwischen schon Samstags richtig neugierig, was alle anderen so zu den Fragen geschrieben haben – und freue mich immer sehr auf die Linkliste bei Johanna! Man lernt sich so schriftlich irgendwie richtig gut kennen. Schon ein bißchen verrückt, aber schön verrückt. 🙂

421: Welches Ritual hast du beim Duschen?

Keins. Ich dusche so lang es irgendwie geht und genieße die Ruhe.

422: Wie gefährlich ist deine Arbeit?

Überhaupt nicht gefährlich – ich arbeite ja meistens am Schreibtisch. Also allenfalls gefährlich für meine Fitness.

423: Welchen Kinofilm hast du genossen?

Ich muss sagen, ich war schon ewig nicht mehr im Kino! Irgendwie ist das das, auf das wir am ehesten verzichten können – wir gehen lieber schön essen. Der letzte richtig tolle Kinofilm war „Ziemlich beste Freunde“, den habe ich mit einer Freundin gesehen und sehr genossen.

424: Welches Brettspiel magst du am liebsten?

Keins so wirklich richtig doll. Im Moment finde ich Schach faszinierend und komme so langsam wieder rein. Meine Runden gegen die App enden aber immer noch sehr frustrierend…

425: Wem hast du zuletzt eine Postkarte geschickt?

Meiner Mama aus dem Urlaub. Wobei die eigentlich der Mini geschickt hat.

426: Wie eng ist deine Beziehung zu deinen Verwandten?

Das kommt darauf an, unterschiedlich eng.

427: Wann hast du zuletzt in ein Mikrofon gesprochen?

Zählen Insta-Storys auch? Dann heute morgen. 😉 Ansonsten ist das schon etwas länger her, vermutlich bei meinem letzten Medientraining vor einigen Jahren.

428: Hast du gelegentlich Freizeitstress?

Selten. Aber manchmal knubbeln sich einfach einige Termin in kurzer Zeit zusammen, das ist eben so. Ich würde das aber nicht als Stress bezeichnen, das sind ja alles schöne Dinge, die man freiwillig tut.

429: Was sind die drei schönsten Ereignisse des heutigen Tages?

Der Tag ist ja noch ziemlich jung, insofern: das erste Lächeln des Minis nach dem Aufwachen, von meinem Mann in den Arm genommen werden und der heiße Kaffee auf der Couch. 🙂

430: Machst du manchmal einen Mittagsschlaf?

I wish!!! Oh, das war schön, als der Mini mittags zwei Stunden geschlafen hat… Die Zeiten sind aber vorbei. Und ich hätte jetzt wohl auch keine Zeit mehr dazu. Schön wäre es aber schon…

431: Findest du es wichtig, dass deine Meinung gehört wird?

Na klar, wem ist das denn bitte unwichtig?!

432: Was ist dir in Bezug auf das andere Geschlecht ein Rätsel?

Vieles, sonst wäre das ja echt langweilig! 😉 Nein, mal im Ernst: ich finde diese typisch-Mann, typisch-Frau-Eigenschaften ziemlich bescheuert. Wir sind alle Individuen und natürlich gibt es Dinge an meinem Mann, die mir ein Rätsel sind (was ja durchaus auch schön ist), aber das auf das gesamte männliche Geschlecht zu verallgemeinern ist doch bekloppt. „Männer sind so – Frauen so“ – das ist mir zu platt.

433: Kannst du dich gut beschäftigen?

Oh ja! Ich habe eine lange Liste an Dinge, die ich gerne tun möchte. Die passen nur leider viel zu oft nicht mehr in den Tag mit hinein oder scheitern an meiner Müdigkeit, wenn ich dann mal Zeit dafür hätte.

434: Kannst du Dinge leicht von dir abschütteln?

Das kommt darauf an. Bei manchen Dingen fällt mir das inzwischen sehr leicht (Kommentare in sozialen Medien, die Meinung von Menschen die ich nicht kenne o.ä.), andere Dinge beschäftigen mich sehr lange. Das hängt sehr stark vom Thema ab.

435: Wie voll ist dein Bücherregal?

Sehr, sehr voll. Mein Mann und ich lieben Bücher und zwar am liebsten immer noch aus Papier. Wir arbeiten fleissig an einer eigenen Bibliothek und genießen unsere Sammlung sehr.

356: Bist du mit deiner Handschrift zufrieden?

Ehrlich, das ist eine Frage über die ich mir glaube ich seit der Grundschule nie wieder Gedanken gemacht habe! Meine Handschrift ist meine Handschrift. Ich kann „schön schreiben“ für Geburtstagskarten und „Hauptsache man kann es entziffern“ für Einkaufslisten. Ein bißchen lettern kann ich auch.

437: Können deine Hände machen, was dein Kopf will?

Hö? Ja? Die Frage verstehe ich nicht.

438: Wie oft am Tag schaust du in den Spiegel?

Morgens, bevor ich den Mini in den Kindergarten bringe. Mittags, ob ich mir vormittags zu oft die Haare gerauft habe – abends beim Abschminken. Die ein oder andere Insta-Story hilft aber auch sehe dabei, Schnittlauch zwischen den Zähnen und Kinderschmier an anderen Stellen zu entdecken. 😉

439: Klagst du schnell über körperliche Beschwerden?

Nein. Ich habe aber auch im Normalfall keine, und das ist ein großes Glück.

440: Klickst du auf Facebook manchmal „Gefällt mir“, obwohl du anderer Meinung bist?

Nein. Aber ich klicke insgesamt auch sehr selten auf Facebook. Ich mag die Plattform einfach nicht und nutze sie nur noch pro forma für den Blog. Privat bin ich dort kaum noch unterwegs. Eigentlich sollte ich mich mal fragen, ob das überhaupt noch sinnig für mich ist…

So, das waren sie wieder – die 20 von 1000 am Samstag! Ich hoffe ihr findet das immer noch interessant, mir macht es auf jeden Fall noch Spaß. Und ansonsten: ist ja fast geschafft, sind nur noch 560 Fragen! 😉

Liebe Grüße & ein schönes Wochenende,
Eure Tina

 

MerkenMerken

MerkenMerken

.entry-meta-wrapper {display:none}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu. (Die DS-GVO Checkbox ist ein Pflichtfeld.)