1000 Fragen an mich selbst (21)

Neue Woche, neue Fragen! Diese Woche ist es mir wirklich sehr schwer gefallen, wieder in meine Alltagsroutine hereinzukommen. Das lange Pfingstwochenende war einfach so schön, dass die Rückkehr in den Alltag doch schwer viel. Geht euch das auch so?

401: Was isst du am liebsten, wenn du frustriert bist?

Hm. Ich versuche eigentlich möglichst, dann nichts aus Frust zu essen. Sorgt ja nur für noch mehr Frust. Aber ich versuche schon, mir irgendwie etwas gutes zu tun – vermutlich mache ich mir einen grossen Kaffee.

402: Hast du mal etwas Übernatürliches oder Unerklärliches erlebt?

Nein.

403: Welche Herausforderungen musst du noch bestehen?

Ha, wenn man das immer schon so ganz genau vorher wüsste! Dann wäre die Herausforderung ja nur noch halb so groß! Ich denke, dass in der Erziehung des Mini sicherlich noch viele Herausforderungen auf uns warten – das Thema Medienerziehung empfinde ich beispielsweise schon als großes und wichtiges Thema.

404: Wer hat dich in deinem Leben am meisten beeinflusst?

Meine Eltern – die hatten ja auch am meisten Zeit dazu! 😉 Nein, Spaß beiseite: im besten Sinne beeinflusst und begleitet. 🙂

405: Was ist kleines Glück für dich?

Ach, was unterscheidet denn kleines und großes Glück? Das ist doch eine irgendwie künstliche Grenze, oder? Manchmal liegt das Glück in einer heißen Tasse Kaffee, manchmal im vom Mann bereits vorbereiteten Müsli für den Mini. Manchmal ist es ein tolles Geschenk, manchmal ein in-den-Arm genommen werden, wenn man es braucht. Für den Mini ist es vermutlich die vierte Einschlafgeschichte, die im Rucksack gefundenen Gummibärchen oder der dritte Laufrad-Ausflug am Tag.

406: Tust du manchmal etwas aus Mitleid?

Ja, natürlich. Das klingt irgendwie so, als ob das etwas schlechtes wäre?

407: Wann hast du zuletzt einen Abend lang nur gespielt?

Das mache ich selten, obwohl ich eigentlich gerne spiele. Das letzte Mal war wohl ein Escape-Room-Spiel mit meinem Mann und meinem Schwager.

408: Bist du gut in deinem Beruf?

Ich denke schon. Wobei man als Selbstständige ja eigentlich nochmal zwischen den verschiedenen Projekten unterscheiden muss – da gibt ja immer mal welche, die einem mehr und andere, die einem weniger liegen.

409: Wen bewunderst du?

Das finde ich mal eine echte schwere Frage. Meistens bewundere ich an anderen Menschen bestimmte Aspekte oder Eigenschaften, wenn zum Beispiel jemand ganz konsequent Sport treibt oder ähnliches.

410: Hast du eine gute Gewohnheit, die du jedem empfehlen würdest?

Seit etwa zwei Monaten habe ich wieder mit täglichem Yoga begonnen, das ist eine Gewohnheit, die ich wirklich jedem nur ans Herz legen kann – auch wenn es nur 10 Minuten sind!

411: Was überspringst du in der Zeitung?

Den Sportteil. Immer.

412: Was machst du, wenn du graue Haare bekommst?

Ich habe schon welche! 😉 Fleissig überfärben natürlich.

413: Was war auf deinem letzten Instagram-Foto zu sehen?

Mein Abendessen von gestern Abend.

414: Stehst du lieber im Vordergrund oder im Hintergrund?

Das kommt auf die Situation an. Tendenziell eher im Hintergrund – aber es gibt schon auch Situationen in denen es Spaß macht, mal im Vordergrund zu stehen. Eine ganz normale Mischung ist gut, denke ich.

415: Wie oft lackierst du dir die Nägel?

Nicht mehr so regelmäßig wie früher. Da ich aber zu Hause Shellac benutze, halten die schönen Nägel dann auch mindestens 10 Tage.

416: Bei welchen Nachrichten hörst du weg?

Ich kann schlecht weghören.

417: Bei welcher TV-Sendung würdest du gern mitwirken?

Bei absolut überhaupt gar keiner.

418: Womit belegst du dein Brot am liebsten?

Frisches Baguette mit gesalzener Butter… Hmmm.

419: Was ist deine größte Schwäche?

Ich habe eine sehr aufbrausendes Temperament – wenn man in der falschen Situation den richtigen Knopf drückt, explodiere ich.

420: Wie kumpelhaft bist du?

Öhm, keine Ahnung? Was ist denn kumpelhaft genau? Ich weiß wirklich nicht, wie ich das beantworten soll. Kumpelhaft wäre jetzt aber nicht das naheliegendste Adjektiv, was mir zu mir einfallen würde. 😉

So, wieder 20 Fragen weitergekommen. Diese Woche fand ich die Fragen irgendwie nicht so aufschlussreich – das ging Johanna ja vergangene Woche so. Ma sehen, was noch kommt, wir steuern ja schließlich erst die Halbzeit an!

Liebe Grüße & ein schönes Wochenende,
Eure Tina

 

.entry-meta-wrapper {display:none}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu. (Die DS-GVO Checkbox ist ein Pflichtfeld.)