12 von 12 – April 2018: Pinsel, Pieksen & Patisserie

Heute ist wieder der 12. – das heisst: es gibt 12 Fotos aus meinem Tag, nach einer Idee von Draussen nur Kännchen. Und 12 Fotos, das sind an einem normalen Tag ganz schön viele. 🙂 Es gibt in diesen Blogposts also auch immer mal Fotos, die ich sonst vielleicht eher nicht verbloggen würde. 😉

Also, unser Tag startet entspannt, bis mir klar wird, dass wir etwas früher als sonst aufbrechen müssen, weil der Mini heute einen Impftermin hat. Trotzdem schaffe ich einen kurzen Stopp an meinem Schminktisch. Und stelle fest: ich muss dringend meine Pinsel waschen…

Schwuppdiwupp sitzen wir auch schon im Auto, um dann für eine 15 minütigen Strecke 55 Minuten zu brauchen. Ach Köln, mit dir macht Autofahren echt keinen Spaß!

Der Mini meistert den Impftermin wir ein kleiner Held, und zuckt nicht einmal mit der Wimper. So ein cooles Kind! Ich denke immer noch daran zurück, wie groß die Angst vorm Kinderarzt vor einem Jahr noch war und wie verzweifelt mich sein Weinen gemacht hat. Wir sind dort kaum durch die Tür gekommen. Heute findet er dort alles eher spannend. Tanja hat mir damals mit ihren Tipps sehr geholfen – und natürlich unsere tollen Kinderärztinnen, die sich immer viel Zeit genommen haben.

Zur Belohnung gehen wir zusammen ins Cafe um die Ecke und gönnen uns Croissants und Brioche – und ich mir einen Eimer Kaffee, denn dazu hat es heute morgen nicht mehr gereicht.

…und nein, wir sind standhaft und nehmen kein Törtchen für heute nachmittag mit!

Auf dem Weg zum Auto war es mit der Standhaftigkeit dann auch vorbei, denn da ist ein wirklich sehr schöner Spielwarenladen. So ein kleiner, vollgestopfter, mit Spielzeug bis unter die Decke. Ich schmelze dahin und wir statten dem Laden einen Besuch ab. Der Mini darf sich etwas kleines aussuchen und entscheidet sich für dieses Puzzle.

Danach geht es zu Ikea, ich brauche für mein Keller-Aufräum-Projekt neue Boxen, um die zu kleinen Anziehsachen des Mini zu verstauen. Und noch so ein zwei andere Dinge. Küchenhandtücher, Bilderrahmen, Korkuntersetzer und diese praktischen Verschlussklammern für offene Tüten, an denen man sich nicht die Finger bricht.

Nach dem Ikea geht es noch kurz in den Babymarkt, einen Reisebuggy anschauen, den die Piepmadame vor einer Weile einmal empfohlen hatte. Mir gefällt er ganz gut, ich muss das nochmal mit dem Mann absprechen. Für längere Strecken brauchen wir schon noch einen fahrbaren Untersatz, wenn der Mini nicht mehr laufen möchte. Aber gerne in klein und handlich.

Zurück zu Hause gibt es ein ausgefeiltes und total kreatives Mittagessen:

Der Mini ist dann damit doch auch happy. Eigentlich hätte er gerne im Ikea-Restaurant zu Mittag gegessen – leider hat er mir das aber erst hinterher auf der Autobahn gesagt. Da war es dann zu spät und es flossen ein paar dicke Tränen. Ich habe aber versprochen, dass wir das nachholen…

Zum Essen nehme ich meine tägliche Dosis Stoizismus ein – man kann es ja mal versuchen… 😉 Ich habe das Buch bei Buchkolumne auf Instagram gesehen und fand es super. Für jede Tag ein Zitat eines bekannten Stoikers, mit Interpretation, ich mag das wirklich sehr gerne.

Eine stoische Grundhaltung brauche ich auch für das, was danach kommt: Keller aufräumen. Unglaublich, was sich da so alles angesammelt hat. Meine Güte. Aber wir wollen den Kellerraum gerne noch anders nutzen als nur als Abstellraum – dafür müssen wir ihn aufräumen. Gibt es bestimmt auch ein super Zitat zu… Der Mini hat übrigens in der Zwischenzeit Spaß bei Oma & Opa – darauf hat er sich schon den ganzen Vormittag riesig gefreut.

Nach einer knappen Stunde gebe ich auf. Die Sonne scheint durchs Kellerfenster und die Vögel lachen mich aus. Zumindest klingt das sehr danach. Also schnappe ich mir Kaffee und Roman, reiße alle Fenster im Wohnzimmer auf und gehe in den Garten. Das Kellerchaos ist morgen auch noch da. Leider.

Bevor die Jungs wiederkommen und wir in den Abend starten, suche ich noch schnell mein Yoga-Video für heute Abend aus.

Und dann sind die beiden Lieblingsmänner in meinem Leben auch schon wieder zurück – und der Mini möchte unbedingt und sofort mir mir tanzen.

Aber bitte gerne! Der ist so so so süß.

So, das waren 12 Fotos aus meinem Tag heute – wie immer gibt es die Linksammlung hier bei Draussen nur Kännchen!

Habt einen schönen Abend,
Tina

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

.entry-meta-wrapper {display:none}

4 thoughts on “12 von 12 – April 2018: Pinsel, Pieksen & Patisserie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu. (Die DS-GVO Checkbox ist ein Pflichtfeld.)