Hurra, der Frühling ist da! (1) – Montessori-inspirierte Bücher rund um den Frühling

Endlich, endlich – es wird langsam Frühling! Ihr glaube gar nicht, wie sehnlich darauf gewartet habe. Gerade dieses Jahr hatte ich das Gefühl, dass der Winter überhaupt nicht aufhören will. In den letzten kalten Winterwochen hatte ich also genug Zeit mir darüber Gedanken zu machen, mit welchen Montessori-Aktivitäten und welcher Lektüre wir mit dem Mini in den Frühling starten wollen. Mit fast drei Jahren ist er nun auch in einem Alter, in dem er sich grundsätzlich beginnt für Jahreszeiten und den Jahresverlauf zu interessieren – es passt also sehr gut, sich nun näher mit dem Frühling zu beschäftigen. Passendenderweise kam gleichzeitig die Idee auf, mit den Montessori-Entdeckern gemeinsam etwas zum Frühling zu machen, so dass das hier nun ein neuer Beitrag zum Montessori Montag ist.

Um es übersichtlich und nicht zu lang werden zu lassen, haben wir den Post in zwei Teile geteilt: heute soll es um Montessori-inspirierte Kinderbüchern rund um den Frühling und Ostern gehen, im nächsten Post dann um ganz praktische Aktivitäten zum Frühling. Hier geht es zum Sammelpost auf Facebook!

Ich weiß, dass es viele Montessori-Klassiker gibt, die sich mit den Jahreszeiten beschäftigen, die Jahreszeiten-Bücher von Eva-Maria Ott-Heidmann beispielsweise, oder die tollen Wetter- und Naturbücher von Thomas Müller – ich habe versucht hier einmal ein paar neue Bücher zu finden, die auch gut zu unserer Montessori-inspirierten Haltung passen.

Alle Bücher, die ich kosten- und bedingungslos als PR-Samples erhalten haben, sind mit einem (*) markiert.

Was passiert im Frühling?

Der Frühling ist als Jahreszeit für Kinder sicherlich besonders spannend, weil draussen so vieles sichtbar und greifbar passiert. Als möchte ich euch deshalb drei Bücher vorstellen, die sich damit beschäftigen, was im Frühling in der Natur geschieht und welche Feste anstehen.

Ich bin ohnehin ein sehr großer Fan der „Wieso Weshalb Warum“-Reihe des Ravensburger Verlags, weil sie es schaffen Sachthemen ganz wunderbar kleinkindgerecht aufzubereiten. „Was machen wir im Frühling“? finde ich ein wunderschönes Buch, das auch schon für jüngere Kleinkinder geeignet ist. Neben den Veränderungen in der Natur und bei den Tieren erläutert es auch, wie Ostern gefeiert wird und was man in Vorbereitung auf das Osterfest tun kann. Mein Sohn liebt vor allem die Seite zum Anziehen im Frühling und weist mich jetzt jeden Morgen darauf hin, dass wir die warme Jacke ja bald nicht mehr brauchen.

Ein absoluter Klassiker und beim Mini sehr beliebt ist das Frühlings-Wimmelbuch von Susanne Rotkraut Berner. Ich finde es faszinierend, man entdeckt wirklich bei jedem Anschauen noch einmal eine neue Kleinigkeit. Die Veränderungen des Frühlings kann man hier auf jeder Seite gut erkennen und wunderbar erklären.

Ein ganz wundervolles, 2018 neu erschienenes Buch ist „Was wird denn das? Spannende Verwandlungen von Pflanzen und Tieren“ (*).

Auf jeweils einer Doppelseite wird die Entwicklung einer Pflanze oder eines Tieres beschrieben und in wunderschönen Bildern gezeigt. Durch die Bilder wird das Buch auch für unseren Dreijährigen schon interessant, für den die Texte teilweise noch ein wenig zu kompliziert sind.

Ich finde es besonders schön, dass man mit diesem Buch gut Beobachtungen im Garten und im Freien aufnehmen und erklären kann. Wir haben das mit den Tulpen im Vorgarten der Nachbarn am Wochenende einmal gemacht und der Mini fand das sehr spannend.

Tiere im Frühling

Einen Vogelzug beobachte, morgens sind wieder Vögel zu hören – es gibt viele Möglichkeiten, ganz praktisch zu merken, dass die Jahreszeit sich verändert und man nun im Frühling wieder mehr Tiere hören und sehen kann. Das ist meinem Sohn vor einigen Wochen ganz alleine aufgefallen und bot den perfekten Anlass, sich einmal näher mit einigen Tieren zu beschäftigen.

„Mein kleines Vogelbuch“ (*) ist auch ganz neu erschienen und ist ehrlich gesagt eins meiner Lieblinge dieses Posts. Leider kann man ja die Haptik eines Buches ganz schlecht in Worte fassen, aber dieses Buch fühlt sich einfach toll an. Seine dicken Pappseiten aus Naturpapier sind auch schon für kleinere Hände gut geeignet und nehmen einen etwas rabiateren Umgang nicht übel.

Mich überzeugt das Innenleben des Buches vor allem durch die wunderschön einfachen, aber dennoch naturgetreuen Illustrationen. Es enthält nicht viel Text, aber wir können damit sicherlich in den kommenden Wochen versuchen, die abgebildeten Vögel auch einmal in freier Wildbahn wiederzufinden. Unser Garten ist fest in der Hand der Nachbarskatzen und daher bei den Vögeln ausgesprochen unbeliebt…

Im Sommer sind – trotz der Katzen – aber hier immer sehr viele Frösche zu hören. An den vielen Teichen in unserem Lieblingspark kann man sie in einigen Wochen auch schon sehen. Nachdem der Mini letztes Jahr schon am liebsten alle wandernden Mini-Frösche eingesammelt hätte, haben wir dieses Jahr nun ein schönes Buch gefunden, um ihm das Tier etwas näher zu bringen.

„Der Frosch“ (*) ist sicherlich noch nicht zu 100 % für Minis Alter geeignet – aber ich bin inzwischen gut darin, die Texte beim Vorlesen und Anschauen für ihn ein wenig zu vereinfachen. So kann man nach und nach weitere Informationen einfließen lassen und das Buch bleibt lange spannend.

Ich weiß jetzt schon, dass wir sehr viel Spaß haben werden, wenn ich meinem Sohn zeige, wie er auch wie Frosch hüpfen kann!

Die Atmung ist für ihn sicherlich noch schwer zu verstehen – aber was der Frosch frisst, kann er sich denke ich schon sehr gut vorstellen. Ich liebe Kinderbücher, die „mitwachsen“!

„Wer bist denn du“ (*) ist eine neue Buchreihe aus dem Kosmos-Verlag, die mich sofort mit den naturgetreuen und niedlichen Tierzeichnungen überzeugt hat. Die Bücher sind als ratebücher konzipiert, so dass man auf der ersten Seite einen Ausschnitt des Tiers sieht, zusammen mit einer falschen Vermutung, was das denn sein könnte – und auf der Folgeseite dann die Auflösung und das gesamte Tierbild findet.

Der Mini liebt solche richtig/falsch-Spiele gerade sehr und findet die Bücher superlustig. Ein paar neue Tiere haben wie so nebenbei auch noch kennengelernt – den Specht hat der Mini kürzlich draussen schon gehört, jetzt weiß er auch wie er aussieht!

Mein Lieblingstier aus den Büchern ist eindeutig der Eisvogel, ist der nicht wunderschön gezeichnet?

Tiere verstehen und begreifen

Die beiden folgenden Bücher haben nun nicht direkt etwas mit dem Frühling zu tun, passen aber prima in diese Reihe hinein, weil es auch um das Tiere verstehen und begreifen geht. „Muss der Waschbär früh ins Bett?“ (*) hat einen ganz süßen Ansatz: die Lebenswelt eines Kindes wird mit der von Tieren verglichen – jede Doppelseite widmet sich einem bestimmten Thema.

Wie wohnst du? Was isst du? Wie bewegst du dich? Das Buch beschreibt in einem Kasten immer zunächst, wie es bei uns Menschen aussieht und vergleicht dann wie verschiedene Tiere wohnen, essen oder sich bewegen.

Ich finde es sehr schön, dass das Buch Kindern das Leben von Tieren begreifbarer macht, indem es ganz alltägliche Tätigkeiten aufgreift. Mit gefällt auch gut, das immer mindestens ein heimisches Tier dabei ist – und auch die anderen Tiere zumindest aus dem Zoo bekannt sein dürften. Auch hier sind die Zeichnung sehr naturgetreu und nicht zu stark vereinfacht.

Naturgetreue Zeichnungen sind eine Sache, beim letzten Buch geht es um naturgetreue Größen. das passt insofern gut in unser Montessori Frühlingsprogramm, als mein Sohn sich gerade sehr für größer/kleiner Vergleiche und das Thema wachsen interessiert. Dass ich beispielsweise nicht mehr wachse, er aber schon, fragt er sicherheitshalber jeden Tag noch einmal nach.

„Bald schon groß – jetzt noch klein“ (*) zeigt Tierkinder in voller Lebensgröße – bei Bedarf mit Seiten zum ausklappen!

Auch hier geht es noch einmal um die Entwicklung und das Wachstum von verschiedenen Tieren. Eine Abbildung zeigt immer das Tierkind mit einigen Wochen in Originalgröße. Ich finde das eine ganz tolle Idee – ich beobachte bei meinem Sohn immer, dass er Dinge mit einem Bezug oder Vergleich zu sich selbst am besten verstehen kann.

Wir werden demnächst also im Bauernhof-Teil des Kölner Zoos noch einmal genau schauen, ob das mit den Größen von Zicklein und Ferkeln so stimmt!

Bücher über Natur – natürliche Bücher

Was ich an den vorgestellten Naturbüchern besonders schön finde, ist ihr Anspruch an die verwendeten Materialien. „Mein kleines Vogelbuch“ ist zu 100% aus Recyclingpapier hergestellt und mit Ökofarben bedruckt worden. Das ein Buch über die Natur mit umweltschonendem Papier und ebensolcher Farbe hergestellt wird, ist konsequent – auch wenn der Mini das natürlich noch nicht versteht. Was er aber wahrnimmt, ist die besondere Haptik des Papiers, das sich wirklich toll anfühlt.

Die Naturbücher des Kosmos Verlags sind im sogenannten „Cradle-to-Cradle“-Verfahren produziert. Dabei stehen auch recycelbare Naturmaterialien im Vordergrund, aber auch der Einsatz von Ökostrom. Ziel des Verfahrens ist es, das Rohstoffe bei der Buchproduktion zwar gebraucht, aber nicht verbraucht werden – indem man Abfall vermeidet und die Materialien rückstandsfrei in den biologischen Kreislauf zurückfließen können. Weitere Informationen zu diesem Herstellungsverfahren gibt es hier auf der Seite des Verlags.

Übersicht: Montessori-inspirierte Frühlingsbücher

Habe ich euch jetzt neugierig gemacht? Schön! Weil ich detaillierte Buchinformationen in so einem Übersichtspost mitten im Text immer störend finde, liste ich euch die Titel mit ISBN-Nummern hier noch einmal auf. Ich möchte keinen Online-Versender verlinken, vielleicht findet ihr das Buch ja auch im Buchladen um die Ecke? Ich liebe es durch Buchläden zu stöbern und habe den Mini damit auch schon angesteckt. (Ok, die Kletterecke dort hat vielleicht auch damit zu tun…)

  • Was machen wir im Frühling? (Wieso, Weshalb, Warum-Reihe, Band 59), ISBN 978-3-473-32659-4
  • Frühlings-Wimmelbuch, Susanne Rotraut Berner, ISBN 978-3-8369-5057-2
  • Wer bist du denn? John Butler, Regina Schwarz, Im Wald – ISBN 978-3-440-15587-5
  • Wer bist du denn? Im Garten -ISBN 978-3-440-15591-2
  • Wer bist du denn? An Bach und Teich -ISBN 978-3-440-155902-6
  • Was wird denn das? Spannende Verwandlungen von Pflanzen und Tieren, Svenja Ernsten und Tobias Pahlke, ISBN 978-3-440-15904-0
  • Der Frosch, Bernadette Gervais, ISBN 978-3-407-82344-1
  • Mein kleines Vogelbuch, Katrin Wiesel, ISBN 978-3-407-82334-2
  • Muss der Waschbär früh ins Bett, Svenja Ernsten und Tobias Pahlke, ISBN 978-3-440-15586-8
  • Bald schon groß, jetzt noch klein, Jens Poschadel, ISBN 978-3-440-15905-7

Habt ihr noch weitere Suchtipps rund um den Frühling? Was lesen eure Kinder besonders gerne? Schreibt mir doch gerne eure Ergänzungen in die Kommentare oder verlinkt eure Blogposts zum Thema hier im Sammelpost auf Facebook – ich freue mich!

Liebe Grüße,
Eure Tina

*Alle mit Sternchen markierten Bücher habe ich als PR-Samples kosten- und bedingungslos vom Verlag zugeschickt bekommen. Vielen herzlichen Dank dafür!

.entry-meta-wrapper {display:none}

3 thoughts on “Hurra, der Frühling ist da! (1) – Montessori-inspirierte Bücher rund um den Frühling

  1. Hier gibt es eine große Dino-Liebe. Zum 3. Geburtstag gibt es „Kalle Komet“. Mir als Mama gefällt auch die Reihe Frag-doch-mal-die Maus sehr gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu. (Die DS-GVO Checkbox ist ein Pflichtfeld.)