Ein klitzekleines Wort mit unendlich vielen Bedeutungen

Es wird alles viel einfacher, wenn der Mini erstmal sprechen kann. Wie oft habe ich das gedacht und wie oft haben mir das andere gesagt ? Ich weiß es nicht, ich habe nicht gezählt. Nun, um diese Aussage jetzt im Nachgang als wahr oder falsch zu bewerten, müsste man zunächst einmal „es“ sehr viel genauer definieren. Manche Dinge werden mit dem Spracherwerb tatsächlich sehr viel leichter, da stimmt ich gerne zu. Was einem aber keiner sagt: es kommen auch eine ganze Menge nicht-so-einfache Dinge neu dazu. Endlose Diskussionen beispielsweise. Aber ich möchte ungern spoilern, wenn hier Eltern mit kleineren Kindern mitlesen…

Also. Kinder lernen sprechen. Meistens fangen sie mit Mama oder Papa an. Ziemlich schnell kommt dann auch das Wort „Nein“ dazu und die meisten Kinder lernen sehr schnell, welche wunderbaren Möglichkeiten einem ein resolut hervorgebrachtes „NEIN!“ so alles mit sich bringt.

Ich möchte heute aber über ein viel kleineres Wort schreiben. Ein Wort mit nur zwei Buchstaben. Aber unendlich vielen Bedeutungen. Ich habe mal gelesen, dass im Chinesischen ein und dasselbe Wort in einer anderen Betonung seine Bedeutung komplett verändern kann. Vielleicht hätte ich den Mini doch zum Früh-Mandarin anmelden sollen? Ich erkenne eine gewisse Begabung, was die Sache mit den Betonungen angeht.

Hatte ich eigentlich schon gesagt, um welches Wort es geht? Nein? Oh.

Ja, richtig gelesen. Oh.

Dieses Wort ist bei uns ziemlich früh eingezogen und hat uns seitdem nicht mehr verlassen. Seine verschiedenen Bedeutungen und Betonungen stelle ich gerne mal kurz vor.

„….ooooohhhh.“ – Alarmstufe Null, der Mini hat was schönes entdeckt und freut sich. Kaffee weiter trinken, keine Intervention notwendig. Ach, ist das schön, wenn ein Kind sich so prima alleine beschäftigt…

Ooohhhhhh!!!!!!! – Äh. Hm. Na gut, er freut sich anscheinend doch sehr. Vielleicht sollte ich doch mal…? Aber er spielt sicher ganz schön, man soll ja auch nicht immer unterbrechen. Außerdem ist der Kaffee gerade perfekt temperiert. Und der Mini ist ja auch fast drei Jahre alt, da kann man ja auch mal…

„OH.“ – …wo war ich? Ach so, ja in dem Alter können wirklich auch schon eine ganze Weile sehr schön alleine spielen, ohne das man ständig dahinter stehen m….

„OUUUHHH.“ Also jetzt sollte ich aber doch mal gucken, wer weiß, was er da gefunden…

„OOOOOOOOOOHHHHHHHHHH….“ – NICHT AUSSCHÜTTEN, DU MACHST JA EINE RIESENSAUEREI! WIE BIST DU DENN DA ÜBERHAUPT DRANGEK… *rausch*

…….

„Mama, hab ich ganz allein ausgeschüttet. Guck mal! Jetzt staubsaugen!!“

So schön, wenn sie sprechen lernen, wirklich. Wo war nochmal mein Kaffee?

Leicht irre Grüße,
Eure Tina

MerkenMerken

.entry-meta-wrapper {display:none}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu. (Die DS-GVO Checkbox ist ein Pflichtfeld.)