1000 Fragen an mich selbst (4)

Wow, wir nähern uns den ersten 100 Fragen! Ich liebe es, mich am Wochenende durch alle verlinkten Beiträge bei Johanna zu klicken und zu sehen, was ihr so geantwortet habt. Das ist halt meine neugierige Seite, gebe ich gerne zu…

61. Glaubst du an ein Leben nach dem Tod?

Ja.

62. Auf wen bist du böse?

Langfristig? Auf niemanden. Das könnte ich nicht und entspricht auch nicht meinem Naturell. Kurzfristig natürlich immer mal wieder auf den nervigen Trödler an der Ampel, den Paketboten, der das Paket wieder mitnimmt und so weiter und so weiter. Das ist glaube ich menschlich.

63. Fährst du häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln?

Ehrlich gesagt nein. Kurze Strecken machen wir meistens zu Fuss, längere mit dem Auto. Ich habe mir aber vorgenommen, viel mehr mit dem Fahrrad zu machen. Wobei der Mini wahnsinnig gerne Bahn fährt, insofern sollten wir das vielleicht auch einfach häufiger machen.

64. Was hat dir am meisten Kummer bereitet?

Uff, das ist eine schwere Frage. Ich finde gerade im Moment, dass die Schicksalsschläge im Leben anderer Menschen den eigenen, bisher erlebten Kummer sehr klein wirken lassen. Am meisten Kummer hat mir bisher wohl bereitet, dass wir ziemlich lange auf den Mini warten mussten, denke ich. Das war nicht immer einfach.

65. Bist du das geworden, was du früher werden wolltest?

Jein. Ganz früher wollte ich gerne Musik studieren, der Wunsch war aber einfach irgendwann nicht mehr so stark und das Berufsbild wurde mit zunehmendem Alter immer realistischer und weniger verklärt. Dann wollte ich zu Beginn meines Studiums Journalistin werden und bin dann letztlich im Bereich Public Relations gelandet. Also bin ich fast das geworden, was ich werden wollte, würde ich sagen.

66. Zu welcher Musik tanzt du am liebsten?

Ach du je – mein letztes Mal Tanzen ist wirklich lange her! Ich bin da nicht so wählerisch, fürchte ich, wenn der Abend nett und die Stimmung gut ist, nehme ich was einigermassen tanzbar ist.

67. Welche Eigenschaft schätzt du an einem Geliebten sehr?

Was ist denn das für eine Frage…? Also, einen richtigen Geliebten hatte ich bisher nicht und werde ich auch nicht haben. Und in Bezug auf meinen Mann werde ich die Frage nicht beantworten. 😉

68. Was war deine größte Anschaffung?

Unser Hauskauf im vorletzten Jahr. Und das war schon ein sehr komisches Gefühl – total schön, keine Frage – aber eben auch ein bißchen komisch.

69. Gibst du Menschen eine zweite Chance?

Bisher: Ja, immer. Ich bin überhaupt nicht nachtragend. Kommt aber sicherlich auch drauf an, womit sie sich die erste Chance versaut haben…

70. Hast du viele Freunde?

Wie viele sind denn viele? Ich mag meinen und unseren Freundeskreis sehr und finde ich genau richtig so. Ich habe wenige richtig enge und gute Freunde, die ich dafür aber sehr schätze und denen ich absolut vertrauen kann.

71. Welches Wort bringt dich auf die Palme?

Modewörter. Im Moment gerade ehrlich gesagt „Achtsamkeit“ und „Selbstfürsorge“. Nicht weil ich das, was dahintersteht nicht gut finde, sondern weil es gerade in aller Munde ist, und in jedem zweiten Post und in jeder Story vorkommt. Natürlich soll man auf sich achten und die eigenen Wünsche und Bedürfnisse nicht hinten an stellen – aber alles, was so hochgepusht wird geht mir irgendwie auch schnell auf den Wecker…

72. Bist du schon jemals im Fernsehen gewesen?

Ja, als Zuschauer in einer Fernsehshow. Das ist aber schon ewig her.

73. Wann warst du zuletzt nervös?

Vor einem wichtigen beruflichen Gespräch im letzten Herbst.

74. Was macht dein Zuhause zu deinem Zuhause?

Die beiden Menschen, die mit mir darin leben! Mit denen könnte ich es mir überall „zu Hause“ machen, völlig egal wo und in welchen vier Wänden.

75. Wo informierst du dich über das Tagesgeschehen?

Ausschließlich online und über Nachrichten-Apps auf dem Handy. Früher habe ich beim fertigmachen oft das Morgenmagazin geschaut, mit einem kleinen Kind möchte ich das aber nicht mehr.

76. Welches Märchen magst du am liebsten?

Welches ich als Kind mochte, daran kann ich mich gar nicht mehr erinnern. Heute finde ich die klassischen Märchen alle ein bißchen zu schräg und gruselig, um sie (kleineren) Kindern vorzulesen. Als Germanistin habe ich im Studium sogar eine Arbeit über Märchen geschrieben und weiß daher, dass sie ursprünglich auch gar nicht für Kinder gedacht sind. Besserwissermodusaus 😉

Wenn ich also an „moderne Märchen“ denke, dann mag ich Harry Potter sehr gerne. Und die Chroniken von Narnia.

77. Was für eine Art Humor hast du?

Einen eher sarkastischen und selbst-ironischen, glaube ich? Ich mag gerne subtilen Humor und kann über viele Comedians nicht wirklich lachen.

78. Wie oft treibst du Sport?

Im Moment viel, viel, viel, viel zu wenig.

79. Hinterlässt du einen bleibenden Eindruck?

Bei den richtigen und mir wichtigen Menschen hoffe ich das sehr. Aber in einer größeren Gruppe bin ich glaube ich eher unauffällig.

80. Auf welche zwei Dinge kannst du nicht verzichten?

Auf mein Handy und mein Laptop. Kann ich die Frage nach der Abhängigkeit vom Handy eventuell noch mal korrigieren…? 😉

So, 80 Fragen – und ihr wisst jetzt eine Menge mehr über mich! Hättet ihr das gedacht? Mich würde wirklich mal interessieren, ob es eine Antwort gibt, die euch total überrascht hat? Hier findet ihr später Johannas Post zu den Fragen 60-80 mit allen verlinkten Teilnehmern, ansonsten möchte ich euch noch die 1000 Fragen Posts von Rougerepertoire, Und eine Prise Liebe und Mama Mania ans Herz legen.

Alles Liebe – habt ein schönes Wochenende,
Eure Tina

Hier findet ihr meine vorherigen Blogposts dieser Reihe: #1, #2, #3

.entry-meta-wrapper {display:none}

3 thoughts on “1000 Fragen an mich selbst (4)

  1. Huhu! Endlich schaffe ich es auch mal, dir einen Kommentar zu hinterlassen. Dabei hab ich bisher schon so viele Beiträge von dir gelesen, aber mir irgendwie nie die paar Minuten Zeit genommen, dir ein Feedback da zu lassen. Dabei weiß ich doch selbst, wie schön es ist, zu lesen,d ass jemand sich für das, was man schreibt interessiert…

    Also, erst einmal find ich diese Aktion „1000 Fragen an dich selbst“ so spannend und finde es klasse, so viele Blogger/innen dadurch noch besser kennenzulernen und dann find ich deine Antwort auf die Frage mit dem zu Hause sooo schön, da hab ich ein bisschen Pipi in die Augen bekommen. Aber so soll es ja auch sein!

    Ganz liebe Grüße
    Anna

    1. Oh, wie lieb von dir!! Das freut mich wirklich total! Ich lese dich übrigens auch total gerne und mag deine Instastories sehr. 😊 Und Mininikabu ist einfach nur 😍😍😍😍…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu. (Die DS-GVO Checkbox ist ein Pflichtfeld.)